Missverständnis: WordPress zeigt Auszüge im Feed an

Firefox-FeedansichtIn den WordPress-Einstellungen kann man auswählen, ob im Feed die kompletten Artikel oder nur Auszüge angezeigt werden sollen. Schaut man sich danach den eigenen Feed an, ist es leicht, einem Missverständnis aufzusitzen und sich dann sehr zu wundern. Mir ging es beim Einrichten dieser Seite so: Ich habe den Feed auf die Anzeige der kompletten Artikel konfiguriert, rief dann den Feed im Firefox auf und sah verwundert, dass dort nur die Kurzfassungen der Artikel angezeigt wurden. Lag es am Theme? Oder gar an WordPress selber? Ich habe eine ganze Weile herumgesucht, bis ich auf meinen Fehler kam: Der Feed ist völlig in Ordnung, Firefox zeigt einfach nur die Kurzfassungen an.

Dazu muss man sich bewusst machen, dass die graphische Ansicht, die man beim Aufruf eines Feeds im Firefox angezeigt bekommt, nicht den Feed selber zeigt sondern Firefox‘ Sicht darauf. In dieser Hinsicht verhält sich der Browser auch nur wie ein Feed-Reader: Er reichert die Feed-Darstellung optisch an und entscheidet, welche Feed-Inhalte angezeigt werden. Erst wenn man sich den Seitenquelltext anschaut, sieht man den Feed selber. Darin enthalten ist jeweils die Langfassung des Artikels (content:encoded-Element) sowie die Kurzfassung (description-Element). Ein Feed-Reader kann sich aussuchen (oder den Nutzer aussuchen lassen), welche der beiden Varianten dargestellt werden soll. Im Firefox kann man das meines Wissens nach nicht einstellen, dort sieht man immer die Kurzfassung, auch wenn der komplette Artikel vorhanden ist.

Die Einstellungen für den Feed sind im WordPress-Adminbereich übrigens unter Einstellungen > Schreiben Lesen > „Zeige im Newsfeed“ zu finden. Man kann wählen zwischen „ganzer Text“ und „Kurzfassung“, Standard-Wert ist „Kurzfassung“.

2 Gedanken zu „Missverständnis: WordPress zeigt Auszüge im Feed an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachte die Kommentarregeln: 1) Kein Spam, und bitte höflich bleiben. 2) Ins Namensfeld gehört ein Name. Gerne ein Pseudonym, aber bitte keine Keywords. 3) Keine kommerziellen Links, außer es hat Bezug zum Beitrag. mehr Details...

So, noch mal kurz drüber schauen und dann nichts wie ab damit. Vielen Dank fürs Kommentieren! :-)