Twenty Eleven: Home-Button umbenennen

Home-Link

Das Standard-WordPress-Theme Twenty Eleven zeigt unter dem Header-Bild eine Menüleiste an, und der erste Punkt darin ist als „Home“ beschriftet, auch in einer deutschen WP-Installation. Erstellt man im Backend ein Menü (unter Design > Menüs), kann man die Menüpunkte natürlich benennen, wie man möchte. Bleibt man jedoch bei der Standard-Navigation, wäre ein Text wie „Startseite“ passender.

Zuerst sollte man sich ein Child-Theme anlegen, um Änderungen am … Weiterlesen

WordPress 3.0: Beiträge in Oberkategorien anzeigen

Kategorienauswahl

Heute mal wieder ein kleiner Code-Schnipsel für WordPress. Ich habe gerade eine neue Seite aufgebaut, die u.a. Unterkategorien enthält. Unter WP 3.0 stellte sich dann heraus, dass im Archiv der Oberkategorie keine Beiträge einer Unterkategorie angezeigt werden, wenn diese nur der Unterkategorie zugeordnet sind. Wenn ich also die Kategorie „Romane“ als Unterkategorie von „Bücher“ habe, dann will ich ja beim Klick auf „Bücher“ auch alle Beiträge zu Romanen sehen. Als … Weiterlesen

WordPress 3.0: Slug-basierte Klassen im Menü

Mit WordPress 3.0 wurde ein neues Menü-System eingeführt, das sich insbesondere bei „klassischen Webseiten“ sehr gut macht. Man kann damit im Backend einfach ein Menü zusammenklicken und dabei beliebig Seiten, Kategorien und externe Links mischen. Gestern bin ich dabei auf einen Haken gestoßen, für den auch Google nicht wirklich eine Lösung erbrachte: Die Menüpunkte sollen individuell gestylt werden, und das Standard-Menü bietet mir dafür nur ID-basierte Klassen an. Normalerweise steht … Weiterlesen

Plugin-Arbeitsverweigerung

Es gibt WordPress-Plugins, da fällt es sofort auf, wenn sie ihren Dienst verweigern. Wenn Akismet plötzlich jeden Spam durchlässt oder die Zitate aus der Sidebar verschwinden, fällt einem das als Blogbesitzer vermutlich recht schnell auf. Aber zumindest auf meiner Seite habe ich auch viele Plugins laufen, die ihre Arbeit hinter den Kulissen machen und die man normalerweise nie wieder anfassen muss, wenn sie einmal eingerichtet sind. Ich würde es nicht … Weiterlesen

WordPress-Editoren

Standardmäßig gibt es in WordPress ja zwei Editoren: Den graphischen Editor (TinyMCE) und die Code-Ansicht. Wer normalerweise Texte in Word schreibt, wird sich spontan mit dem graphischen Editor anfreunden. Es fällt aber schon auf, dass praktisch jeder, der sich etwas länger mit WordPress beschäftigt, einem rät, TinyMCE abzuschalten. Manche Leute ersetzen TinyMCE durch einen anderen Editor, z.B. den FCKEditor. Aber der generelle Rat geht doch dahin, mit der Code-Ansicht zu … Weiterlesen